Google Alerts 2

Profis: Google Alerts: Alle Operatoren aufgelistet

Alle möglichen Google Suchoperatoren, die mit Google Alerts funktionieren und entsprechende Beispiele dafür:

Exaktes Wort oder Wortgruppe finden (Exact Match) – “”

Gibt nur Alerts aus, die exakt mit der Suchanfrage übereinstimmen. Ähnliche Suchanfragen (z. B. mit Füllwörtern wie “im” oder “in”) werden häufig nicht ausgegeben.

"<Keyword1>"
"<Keyword1> <Keyword2>"
"Werkstatt Stuttgart"
"Bäckerei in Offenburg"

Wörter ausschließen – Minuszeichen “-“

In Kombinationen kann es sinnvoll sein, bestimmte Phrasen auszuschließen. Wie etwa:

<KEYWORD1> -<KEYWORD2>
Bäckerei Offenburg -Gengenbach
Werkstatt Stuttgart -Cannstatt

Spezielle Abfrage einer Domain

Zeigt nur Ergebnisse einer bestimmten Domain an.

site:domain.de
site:meineseite.wordpress.com

Wenn neue Inhalte einer Webseite sehr ähneln – related:

Wenn neue Domains/Websites auf dem Markt erscheinen, welche sehr große Ähnlichkeit zu einer (eingegebenen) Website aufweisen. Sehr gut, um neue Konkurrenten mit einem Mal zu identifizieren.

related:<domain.de>
related:nblogs.de

Platzhalter * – (z. B. bei Exact Match)

Platzhalter können bei Exact Match Abfragen eingebaut werden. Etwa, wenn man drei bestimmte Begriffe sucht, aber zwischen dem zweiten und dritten Begriff ein oder mehrere Füllwörter vorhanden sein dürfen.

"<KEYWORD1> <KEYWORD2> * <KEYWORD3>"
"Hotel Tirol * Skifahren"
"Werkstatt Stuttgart * Hagelschaden"

Mehrere Abfragen kombinieren – OR

Wenn Keyword-Kombinationen variieren können, ist der OR-Suchoperator sehr hilfreich. Wie etwa:

<KEYWORD1> <KEYWORD3> OR <KEYWORD2> <KEYWORD3>
 Fußball WM 2018 OR Fußball WM 20212
 Urlaub Offenburg OR Urlaub Ortenau
 iPhone 6 OR iPhone 5

Im bestimmten Zahlenbereich suchen – ..

Man kann mit Suchoperatoren aber auch Zahlen suchen. Wie etwa Produkte, die sich in einem bestimmten Preisbereich befinden.

<KEYWORD> <PREIS1>..<PREIS2>
Smartphone 50 €..100€
Wellnessurlaub 500 €..800€

Auf die geeigneten Google Alerts muss man selbst kommen…

Welche Google Alerts man sich erstellt, darauf muss man selbst kommen. Denn jede Branche ist unterschiedlich. Und jede Intention für einen Alert ist es ebenfalls. Es gilt also, zu experimentieren. Der Vorteil: Man kann so viele Alerts erstellen, wie man will. Und man kann auch jederzeit einen Alert wieder abbestellen, wenn der Alert nicht die erwünschten Mails liefert.

Aber am Ende hilft nur die Eigeninitiative. Man muss es selbst angehen und schauen, welche Alerts für einen sinnvoll sind und welche nicht.

Fazit: Google Alerts sind für SEOs und Online Marketer einfach genial

Dennoch: Die Google Alerts helfen bei der täglichen und wöchentlichen Recherche nach neuen Informationen und potentiellen Linkpartnern ungemein. Und damit meine ich, das Tool ist extrem geil. Wenn es einmal für alle Abfragen richtig eingestellt ist, erhält man ohne Eigenrecherche die besten Linkpartner, die man sich nur wünschen kann. Und gleichzeitig auch neues Material und Informationen, die man in eigenen Content umsetzen kann.

Google Alerts? Auf jeden Fall ein geiles Tool für Suchmaschinenoptimierer!